WordPress Story und spannende Fakten zum beliebtesten CMS der Welt

WordPress als CMS für Ihre Webseite ist mehr als eine gute Wahl! Wir haben hier ein wenig Geschichte und Wissenswertes zusammengetragen.

WordPress Logo Websites

WordPress Entwicklung

WordPress ist aus einer Blogging Plattform entstanden, welche im Jahre 2003 von Matt Mullenweg und Mike Little entwickelt wurde. Beide Entwickler waren im selben Team, welches damals die Blogging Software b2/cafelog programmierten. Als dieser Dienst eingestellt wurde haben sich die beiden entschieden eine neue Plattform zu entwickeln und somit wurde der Grundstein für WordPress gelegt.

Bereits die erste Version von WordPress wurde als open-source Software publiziert. Dies war am 27. Mai 2003.

Mit dieser neuen Plattform sollte das Bloggen im Internet vereinfacht werden - und es war ein Erfolg. Schnell entwickelte sich die Bloggin Plattform weiter und mit folgenden Updates wurde es ermöglich, Plugins hinzuzufügen. Mit dieser Plugin-Erweiterung öffnete sich die Plattform für andere Entwickler, welche nun die Möglichkeit hatten, ihre eigenen Funktionen einsetzen zu können.

WordPress wurde im Jahre 2006 als Marke durch den Co-Founder Matt Mullenweg mit der Firma Automattic registriert.

WordPress Foundation übernimmt im Jahre 2010 dann die Rechte an WordPress. Hier wird ein wichtiger Meilenstein gesetzt. Einerseits wird durch die Stiftung festgelegt, dass WordPress weiter als open-source Projekt weiterentwickelt und gefördert wird. Andererseits wurde gleichzeitig mit der Publizierung von WordPress Version 3.0 der Weg bereitet, WordPress von einer Blogging Software zu einem kraftvollen umfangreichen Content Management System für Webseiten zu entwickeln.

WordPress CMS

Als WordPress "custom post-types" und "custom taxonomies" einführte, veränderte dies erneut den Erfolgsweg des CMS. Einfach gesagt kann mit einem "custom post type", jede Art von einem Inhalt dargestellt und verwaltet werden. WordPress bietet hier dadurch eine sehr grosse Flexibilität in der Inhaltsgestaltung an.

Eine WordPress ist somit nicht mehr nur für Blogger eine praktikable Lösung um eine Webseite zu verwalten. WordPress ist mit rund 37% Marktanteil aller Websites der klare Platzhirsch unter den Content Management Systemen.

Mittels "Themes" kann der Look und die Funktionalität einer Webseite komplett verändert werden, ohne dabei die Inhalte selbst zu verändern. Und mit der zusätzlichen Erweiterbarkeit durch Plugins bestehen für eine Webseite fast keine Grenzen der Ausbaufähigkeit. Viele Plugins werden kostenfrei angeboten und dadurch kann der Kostenaufwand für die Website-Erstellung reduziert werden.

Viele Unternehmen aus aller Welt setzen auf WordPress als CMS um sehr umfangreiche Websites zu verwalten. WordPress wird selbst bei rund 18% der Top 100 Websites global genutzt. Hier dabei sind Unternehmen wie Sony Music, UPS oder IBM. Selbst der Riese Facebook nutzt WordPress für seinen Facebook Newsroom!

WordPress Themes

WordPress Vorteile

Zusammengefasst sind dies die häufigsten Vorteile, weshalb sich auch grosse Unternehmen für WordPress entscheiden.

Einfache Verwaltung

Auch wer seine Webseite nicht täglich aktualisiert dem stellt WordPress keine Hindernisse in den Weg. Die Verwaltung ist klar strukturiert und wird auch von Benutzer ohne grosse Erfahrung mit solchen Systemen verstanden. Viele Anpassungen sind mit wenigen Klicks einfach ausführbar.

Geliebt von Google

Durch die grosse Verbreitung erkennt heute Google eine WordPress Webseite und weiss genau wo die Inhalte zu finden sind. SEO Plugins ermöglichen zudem die weitere Optimierung einer Website für ein optimales Ranking bei den Suchmaschinen.

Skalierbarkeit

WordPress ermöglicht leistungsoptimierte Webseiten. Sei es ein kleiner Blog oder eine grosse Unternehmenswebsite mit Millionen von Besuchern.

Plugins

Mit über 50'000 verfügbaren Plugins wurden viele Website-Anforderungen bereits einmal umgesetzt. Für viele gängige Anforderungen stehen kostenlose Plugins zur Auswahl.

Theme

Das Theme gestaltet die Inhalte der Website nach Ihren Wünschen. Hier werden viele Funktionsweisen der Website festgelegt.

Nutzerrechte

Verwaltungsnutzer mit unterschiedlicher Ausrichtung wie zum Beispiel "Inhaltseditor" oder "Systemadministrator" können transparent und einfach erstellt und verwaltet werden.

Sie sehen, WordPress bietet weit mehr als man es von einem open-source System erwarten würde. Unsere WordPress Agentur stellt sich gerne Ihren Anforderungen und Wünschen.